Erfolgreiches Geschäftsjahr 2021

SH POWER blickt auf ein positives Geschäftsjahr 2021 zurück. Das Jahresergebnis liegt mit 14.0 Mio. CHF leicht über dem Vorjahreswert. Die strategische Entwicklung des Unternehmens wurde erfolgreich vorangetrieben. Die Covid-19-Pandemie hatte keine signifikanten Auswirkungen auf den Geschäftsverlauf.

Jahresergebnis leicht über Vorjahreswert

SH POWER erzielte im Geschäftsjahr 2021 ein gutes finanzielles Ergebnis. Der Umsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 12.8 % auf 112.7 Mio. CHF. Die Steigerung wurde im Wesentlichen im Energiegeschäft mit Strom und Gas erzielt, der Gasabsatz erreichte witterungsbedingt gar einen neuen Höchstwert. Das EBITDA stieg im Vorjahresvergleich um 10.7 % auf 22.0 Mio. CHF. Das EBIT von 6.9 Mio. CHF wurde durch Einmaleffekte beeinträchtigt und sank im Vergleich zum Vorjahr um 21.6 %. Das Jahresergebnis liegt mit 14.0 Mio. CHF um 0.8 % über dem Vorjahreswert. Signifikante Auswirkungen auf das finanzielle Ergebnis durch die Covid-19-Pandemie waren nicht zu verzeichnen. 

Erneuerung der Unternehmensstrategie

Die im Vorjahr begonnene Erarbeitung der neuen Unternehmensstrategie wurde im Geschäftsjahr 2021 fortgeführt. Das Projekt umfasst die Erneuerung der Strategie des gesamten Unternehmens sowie der Teilstrategien der einzelnen Geschäftsfelder und Supportprozesse. So wird die Unternehmensstrategie konsequent auf die im Jahr 2019 vom Grossen Stadtrat genehmigte Eignerstrategie und auf die Herausforderungen der Zukunft ausgerichtet. Das Projekt wird im Verlauf des Geschäftsjahres 2022 abgeschlossen werden können. 

Im Rahmen der Strategieerneuerung wurden auch die Unternehmenswerte überprüft. Es wurden Statements für die Vision und die Mission des Unternehmens definiert, zusätzlich wurde das Leitbild neu formuliert. Das neue Vision-Statement «SH POWER ist ein nachhaltiges Versorgungsunternehmen, das die Schaffhauser Energiezukunft aktiv mitgestaltet.» fasst die strategische Ausrichtung des Unternehmens in einem Satz zusammen. Das Vision- und Mission-Statement sowie das Leitbild können auf der Website von SH POWER nachgelesen werden.

Wärmeversorgung aus lokalen und erneuerbaren Energiequellen

In der Volksabstimmung vom 28. November 2021 hat die Stimmbevölkerung dem Rahmenkredit von 30 Mio. CHF für die Wärmversorgung der Stadt Schaffhausen zugestimmt. Damit erhält SH POWER den nötigen Handlungsspielraum für die Realisierung von Wärmeverbunden. Die Investitionen erfolgen aus den Mitteln, die SH POWER selbst erwirtschaftet. Bis zu einem Betrag von 2 Mio. CHF obliegt die Freigabe der Verwaltungskommission. Beträge, welche 2 Mio. CHF übersteigen, müssen zusätzlich vom Stadtrat freigegeben werden. Mit dem Rahmenkredit von 30 Mio. CHF können, je nach Grösse und Ausbaustufe, 5 bis 7 Wärmeverbunde realisiert werden. Wärmeverbunde spielen eine entscheidende Rolle zur Erreichung der nationalen, kantonalen und kommunalen Energie- und Klimaziele. Sie ermöglichen eine Wärmeversorgung aus lokalen und erneuerbaren Energiequellen und damit den schrittweisen Ausstieg aus fossilen Energieträgern zur Wärmegewinnung, reduzieren die Abhängigkeit von Öl- und Gasimporten und stärken die lokale Wertschöpfung.

Klimafreundlichere Gasversorgung dank Biogas

Per 1. April 2021 führte SH POWER neue Gasprodukte ein. Als Standardprodukt erhalten die Kunden seither «Biogas20» geliefert. Es enthält neben Erdgas einen Anteil von 20 % Biogas. Das vorherige Standardprodukt bestand ausschliesslich aus Erdgas. Preislich unterscheidet sich das neue Standardprodukt nicht vom vorherigen. Als Wahlprodukt bietet SH POWER ihren Kunden «Biogas 100» an, das ausschliesslich aus Biogas besteht. Mit der Einführung von 20 % Biogas im Standardprodukt macht SH POWER einen wesentlichen Schritt zur Steigerung der Quote an erneuerbarem Gas. Die Gasbranche hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil erneuerbarer Gase im Schweizer Wärmemarkt bis ins Jahr 2030 auf 30 % zu steigern, um die CO2-Bilanz von Gasanwendungen substanziell zu verbessern.

Neue Mitglieder in der Verwaltungskommission

Auf Vorschlag des Stadtrats hat der Grosse Stadtrat am 23. Februar 2021 Nadine Brauchli, Marco Letta und Dr. Anna Roschewitz in die Verwaltungskommission von SH POWER gewählt. Alle drei neuen Mitglieder der Verwaltungskommission verfügen über ausgewiesene Fach- und Branchenkenntnisse. Seit Februar 2021 verstärken sie mit ihrer Fach- und Sozialkompetenz die strategische Führungsebene von SH POWER. Mit der Wahl der drei neuen Mitglieder wurde die Neuaufstellung der Verwaltungskommission vollzogen, welche im Rahmen der Reform der Organisationsverordnung im Jahr 2020 beschlossen worden war. 

Neubau Werkhof: Neuausschreibung der Planerleistungen

Die Bauprojektphase für den Neubau des Werkhofs von SH POWER wurde im Sommer 2021 abgeschlossen. Die Planerleistungen für die Ausführungsphase mussten neu ausgeschrieben werden, da das bisher beauftragte Architekturbüro das Auftragsverhältnis zum Abschluss der Bauprojektphase gekündigt hatte. Die öffentliche Ausschreibung wurde im Dezember 2021 abgeschlossen. Aufgrund der erneuten öffentlichen Ausschreibung wird mit einer Verzögerung von 6 Monaten gerechnet. Gemäss aktualisierter Projektplanung kann der neue Werkhof im 4. Quartal des Jahres 2024 bezogen werden.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2022

Im Geschäftsjahr 2022 wird die erneuerte Strategie im Unternehmen implementiert. Weitere Schwerpunkte bilden die Planung und Realisierung von Wärmeverbunden, der Ausbau des Stromnetzes für das Smart Metering, die kontinuierliche Steigerung der Energieproduktion aus erneuerbaren Quellen sowie das Neubauprojekt für den Werkhof. Dazu werden im Bereich der Netze laufend Erneuerungsprojekte realisiert, um die hohe Versorgungssicherheit langfristig zu gewährleisten.