Trinkwassersysteme vor Wiederinbetriebnahme gründlich durchspülen

Aufgrund des Lock Downs bleiben die Trinkwassersysteme in vielen Gebäuden momentan ungenutzt, was die Bildung von Mikroorganismen begünstigt. Vor der Wiederinbetriebnahme müssen die Trinkwassersysteme daher gründlich durchgespült werden.

Zahlreiche Betriebe und öffentliche Einrichtungen stehen aufgrund des Coronavirus bereits seit Wochen still. Die Trinkwassersysteme in den entsprechenden Gebäuden werden nicht genutzt, was die Bildung von Mikroorganismen, wie Legionellen, im Trinkwasser begünstigt. Zum Schutz der Gesundheit müssen ungenutzte Trinkwasserinstallationen gut durchgespült werden, bevor man sie wieder in Betrieb nimmt. Die Durchspülung muss an allen Wasserentnahmestellen, wie Wasserahnen, Duschköpfen, etc. erfolgen. Dabei soll wie folgt vorgegangen werden:

  • Immer mehrere Entnahmestellen gleichzeitig öffnen, damit die Durchströmung in der Leitung stark genug ist
  • Das Wasser solange fliessen lassen, bis es eine konstante Temperatur hat
  • Den Vorgang einmal mit kaltem Wasser durchführen und anschliessend den gleichen Vorgang noch einmal mit warmem Wasser durchführen
  • Eine Vermischung von kaltem und warmem Wasser beim Durchspülen vermeiden

Nach Abschluss der Durchspülung kann das Trinkwasser wieder, wie gewohnt, getrunken werden. Das Coronavirus kann übrigens nicht über das Trinkwasser übertragen werden.

Bei technischen/fachlichen Fragen zu Thema hilft Ihnen die die Installationskontrolle von SH POWER, Telefon +41 52 635 12 77 weiter.