Trockenmauer Oobedhalde

Projektbeschreibung

Es wurde eine Trockenmauer mit zwei Steinsatzflächen mitten im Rebgebiet der Gemeinde Beringen erstellt. Die Kalksteinmauer wurde auf einer Länge von 17 Metern ausgebaut. Sie weist eine Breite von rund einem Meter aus und ist maximal 1.50 Meter hoch. Hinter der Trockenmauer wurde der offene Raum durch eine grobe Steinpackung aufgefüllt, womit eine optimale Anpassung an das bestehende Gelände entstand.

Nutzen für die Natur

Trockenmauern sind Kinderstube und Lebensraum für Amphibien (Erdkröten, Feuersalamander) und andere Tierarten (z.B. Ameisen und Wanzen, Schmetterlingsraupen, Käfer, Asseln, Spinnen, Schnecken, Mörtelbienen, Steinhummeln). Sie üben zudem eine starke Anziehung auf Reptilien (z.B. Blindschleichen, Zauneidechsen, Schlingnattern) aus.

Die vielen Spalten und Ritzen sowie das günstige Mikroklima bieten ihnen auf engstem Raum Schlupfwinkel, Sonnenplätze, Überwinterungsstätten und Eiablagestellen. Auch viele wärme- und trockenheitsliebende Pflanzen (z.B. Moose, Steinbrech und Lerchensporn), die eine karge Umgebung brauchen, fühlen sich in der Trockenmauer wohl.

Gemeindegebiet

Beringen

Realisierung

2019

Galerie