• SH POWER
  • SH POWER
  • SH POWER
  • SH POWER

Strom für Ihre Lebensfreude

Strom macht Freude: unvergessliche Fernsehabende mit Freunden, das Lieblingslied im Radio mitsingen, Mails checken, die nächste Urlaubsreise buchen, am Computer durch die Welt surfen, arbeiten, neue Highscores aufstellen. Gemeinsam am Herd die köstlichsten Menüs zaubern, einen Musikhit schreiben und im Social Web veröffentlichen oder aber einfach mal die Waschmaschine anstellen. Strom gehört einfach dazu.

Sie können bei uns Strom kaufen oder verkaufen, konsumieren oder in unserem Kraftwerk produzieren lassen. Mit unserem CleanSolution Ökostrom können Sie sich zudem für die Natur in der Region Schaffhausen engagieren. Sogar umfangreiche Netzdienstleistungen und Elektroinstallationen sind möglich. Wir sind persönlich für Sie da, um auch Ihre Lebensfreude mit unserem Strom zu steigern.

Strom für unsere Region

 

 DER BESTE STROM DER WELT

Schaffhausen hat das grösste Flusskraftwerk in der Schweiz, das nach den weltweit strengsten Richtlinien für Ökostrom zertifiziert ist. Das Qualitätszeichen naturemade star! wird vom Verein für umweltgerechte Elektrizität VUE getragen, der in seiner breiten Abstützung einzigartig ist.

Für Sie als Kunde heisst das, Sie können sich Ihren Strom mit unseren CleanSolution Ökostrom Produkten direkt im Kraftwerk Schaffhausen produzieren lassen und sich dank unserem einmaligen Naturschutzfonds für die Umwelt in der Region engagieren. Wir werden auch in Zukunft alles daran setzen, diesen Vorteil der Energieproduktion für die Region zu bewahren.  

Natürlich können Sie auch unser Kraftwerk in unseren beliebten Gruppenführungen besichtigen. So lassen sich jährlich viele Schulklassen, Unternehmen, Vereine, aber auch Einzelgruppen von unserer Leidenschaft und der Technik des Kraftwerkes begeistern.

FÜHRUNG DURCHS KRAFTWERK

Sie haben Lust, einmal unser Kraftwerk zu besichtigen? Sie wollen sehen, wie aus Wasser Strom wird? Lassen Sie sich begeistern und melden Sie sich zu einer Führung an. Die Führung dauert, inklusive eines Vortrags, ca. 2 Stunden. Dabei sollte man gut zu Fuss sein. Bei Schulklassen hat die Erfahrung gezeigt, dass die Schüler nicht zu jung sein sollten. Wir empfehlen Oberstufe und älter. Nach Absprache können wir auch stärker auf gewünschte Themen rund um die Energieversorgung eingehen.

Herzlich Willkommen! Besichtigung

 

DAS ERSTE SPEICHERKRAFTWERK DER SCHWEIZ

In den Jahren 1907 bis 1909 wurde oberhalb der Stadt, Richtung Randen, das Pumpspeicherwerk Engeweiher erbaut. Es war das erste Speicherkraftwerk der Schweiz. Der Bau erfolgte mehrheitlich in Handarbeit. Während der Nacht wird mit überschüssigem Strom über eine 2‘200 m lange Druckleitung Rheinwasser in das 144 Meter höher gelegene Becken gepumpt. In Spitzenzeiten wird das Wasser wieder in den Rhein abgelassen und mittels einer Francis-Turbine Strom produziert. Der Weiherinhalt beträgt 90‘000 m³, davon sind 70‘000 m³ für die Stromproduktion nutzbar. Die Nennleistung beträgt 5‘000 kW. Der Wirkungsgrad liegt bei 65 %.

Vom 2. August bis 4. November 2011 erfolgte eine umfangreiche Sanierung des Pumpspeicherwerks Engeweiher. Die hoch beanspruchten Teile der Turbine und des Generators mussten gereinigt, geprüft und instand gesetzt werden, um einen hochverfügbaren, sicheren Betrieb gewährleisten zu können. Da der Weiher ohnehin saniert werden musste, wurde die Pumpspeicherwerk-Anlage vorübergehend stillgelegt.

Die Finanzierung der Revision erfolgt übrigens ausschliesslich durch die SH POWER. Zwischen 1925 und 1965 diente der Engeweiher dem Schaffhauser Schwimmclub als Trainingsbecken.

Ausflugstipp: Ein Besuch des Engeweihers ist immer einen Ausflug wert. Gehen Sie am Ufer des Weihers spazieren und geniessen Sie die Ruhe. Lassen Sie sich von Flora und Fauna rund um den See begeistern. Gerüchte sagen, dass der Weiher auch nachts, bei Mondschein, etwas Magisches an sich hat.

 

DIE KRAFT DES WASSERS HISTORISCH GESEHEN

1844 beginnt der Industrielle Heinrich Moser über die Nutzung der Wasserkräfte nachzudenken und stellt im Winter 1850/51 eine Turbine mit einer Leistung von immerhin 80 PS für ein kleines Gewerbegebiet auf. 1863 legt Heinrich Moser einen neuen Bauplan vor. Die Turbinenanlage umfasst eine Jonvalturbine von 200 PS, die 1869 durch eine zweite von 260 PS und 1873 durch eine dritte von 300 PS ergänzt wird. So hat Schaffhausen 1866 nicht nur das grösste, sondern das, zu seiner Zeit aus technischer Sicht, beeindruckendste Kraftwerk der Schweiz erhalten.

 Am 1. März 1897 entsteht eine neue Anlage mit fünf Turbinen zu je 300PS und das EWS liefert zum ersten Mal Strom an finanzkräftige Kunden. Zu dieser Zeit ist elektrisches Licht ein Luxusgut. 60 Rappen müssen die ersten 215 Abonnenten des EWS für eine Kilowattstunde Lichtstrom bezahlen. Das ist fast das Doppelte eines damaligen Stundenlohns.

Zwischen 1910 und 1940 gelingt es dem EWS, die Energieproduktion von 8,2 auf 23,8 GWh zu steigern. In den 50ern wird aus der Industriegesellschaft die Konsumgesellschaft. 1950 speist das EWS 58 GWh ins städtische Netz ein, 1960 sind es 114 GWh, und bis 1970 steigt der Energieumsatz nochmals um 46 Prozent auf 167 GWh. Innerhalb von zwanzig Jahren hat sich der Stromverbrauch in der Stadt Schaffhausen fast verdreifacht.

Am 1. Juli 1957, sechs Wochen nachdem die Schaffhauser Stimmbürger den Bau des neuen Kraftwerks genehmigt haben, wird das Konzessionsprojekt beim Bundesrat eingereicht. Am 24. Juni 1960 ist es endlich soweit, der Bundesrat erteilt die Konzession für den Bau und den Betrieb des Kraftwerks Schaffhausen. Am 30. November 1963, um 14.15 Uhr erzeugt das neue Schaffhauser Kraftwerk den ersten Strom.